Gottesdienstformen

Für alle Lebenslagen

Dieses Bild teilen:

Ob in Kindergarten oder Seniorenheim, in der Kirche, in den Bergen oder auf dem Festival - ob fetzig oder ganz leise, innerlich - Gottesdienste sind so vielfältig wie die Menschen, die sie feiern.

Aufgeregt wippen sie hin und her, die übergroße Schultüte fest umklammert. Die Erstklässlerinnen und Erstklässler und ihre Familien starten in den großen Tag der Einschulung mit einem Gottesdienst. Auch die 40 Mittsechziger, die gleich in einem langen Zug ihre alte Kirchen betreten werden, sind etwas nervös: Vor 50 Jahren wurden sie hier konfirmiert. Jetzt feiern sie Jubelkonfirmation. Was ist seitdem alles geschehen!

An Wendepunkten und im Alltag

Es gibt viele Augenblicke im Leben, die man selber kaum in Worte fassen kann. Fröhlich positiv gestimmte und entsetzlich traurige. An diesen Wendepunkten im Leben wie Einschulung, Trauung, Taufe, Beerdigung, aber auch Jubiläen wie Goldene Hochzeit oder silberne Konfirmation taucht manche Frage auf: Wie ist die Zeit vergangen? Hat das alles wirklich lang Bestand? Wie wird es dem kleinen Erdenbürger wohl in seinem Leben ergehen? Wie will ich leben und sterben? In solchen Momenten tut es vielen Menschen gut, gemeinsam Gottesdienst zu feiern, innezuhalten, den wichtigen Moment nicht einfach achtlos vorbeiziehen zu lassen.

Gott steht im Mittelpunkt

Die evangelische Kirche gestaltet diese Übergänge und wichtigen Augenblicke. Alte und neue Lieder nehmen Gedanken auf, biblische Texte erzählen und nehmen ihre Zuhörer in die Glaubenswelt hinein. Und die, die Gottesdienste gestalten? Sie sind Spurensucherinnen und Weltdeuter, Fragenstellerinnen und Mahner, Übersetzerinnen und Seelsorger. Alles für einen bewussten Moment, in dem Gott im Mittelpunkt steht.


15.11.2017 / ELKB
Artikelbild

konfiweb.de

konfiweb.de ist ein Onlinemagazin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zur Konfirmation und Konfirmandenzeit. | mehr

Artikelbild

Trauung

Planen, versprechen, feiern. | mehr

Artikelbild

Taufe

Empfangen, begreifen, erinnern. | mehr